Sie sind hier: Startseite » Finanzlexikon

Fundamentalanalyse

Welchen Wert hat eine Aktie? Marktanalysten versuchen diese Frage mittels der Fundamentalanalyse zu beantworten. Auf Grundlage betriebswirtschaftlicher Daten sowie der Betrachtung des ökonomischen Umfelds wird dabei der sogenannte „innere Wert“ ermittelt. Die Fundamentalanalyse nutzt Methoden der Bilanzanalyse sowie aktienkursbezogene Werte wie Dividendenrendite und Kurs-Umsatz-Verhältnis. Ziel des Verfahrens ist es, ein Kursziel bzw. eine Kauf- oder Verkaufsempfehlung für die bewertete Aktie abzugeben.

Die 3 Stufen der Fundamentalanalyse

© davis - Fotolia

Vor der eigentlichen Unternehmensanalyse werden die aktuellen Rahmenbedingungen (Globalanalyse) betrachtet. Neben der nationalen Konjunktursituation fließen Kennzahlen aus dem Bereich der Geldpolitik (Zinsniveau, Wechselkursentwicklungen, Inflationsraten, Geldumlauf) ebenso in die Analyse ein wie auch die Entwicklung der Rohstoffpreise. Dem Rohölpreis muss dabei besondere Bedeutung beigemessen werden.

Im zweiten Schritt wird dann die Branche beurteilt, in der das Unternehmen beheimatet ist. Wie sieht die Wettbewerbssituation aus? Entwickelt sich die Branche konjunkturbegleitend oder anti-zyklisch? Auch können sich politische Rahmenbedingungen wie Steuersubventionen oder gesetzliche Auflagen sowohl positiv wie auch negativ auf einen gesamten Wirtschaftszweig auswirken. Die aktuellen Diskussionen über eventuelle Änderungen in der Solarförderung zeigen dies eindrucksvoll.

Die dritte Säule der Fundamentalanalyse stellt die eigentliche Unternehmensanalyse dar. Hier werden die Jahresabschlussberichte und Unternehmensbilanzen untersucht, um Aussagen zur Ertragskraft des Unternehmens treffen zu können. Die wichtigsten Kennzahlen sind dabei das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV), das Kurs-Cashflow-Verhältnis (KCV), das Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) und die Dividendenrendite. Besonders an Hand des KGV lassen sich Unternehmen miteinander vergleichen. Es stellt den Aktienkurs und Unternehmensgewinn in Relation (Kennzahlen zur Bestimmung der Finanzierungsrisiken)

Der im Rahmen der Fundamentalanalyse ermittelte Wert eines Unternehmens ergibt sich somit aus einer Vielzahl unterschiedlichster Komponenten. Fundamentalanalytiker gehen davon aus, dass dieser errechnete Wert sich mittelfristig im Börsenkurs wiederspiegeln wird. Zu beachten bleibt aber, dass ein zielgerichtetes, rationales Entscheidungsverhalten aller an der Börse agierenden Händler vorausgesetzt wird.